Ihr kennt doch alle das „Neinhorn-Spiel“ und kennt auch sicher das Problem, das alle Spiele dieser Art haben.
Man ist dran, überlegt kurz und die unfairen anderen Mitspieler behaupten, man hätte zu lange gebraucht und soll gefälligst den Kartenstapel nehmen, während die unfairen Mitspieler sich beim Karte legen alle Zeit der Welt lassen und ihr „Häh“, „Warum“, „Was“ dabei noch fröhlich korrigieren…
Damit ist jetzt Schluss. Ich habe einen Prototypen gebastelt, der genau das verhindert. Vor dem Spiel kann man noch die Bedenkzeit festlegen und dann losspielen. Braucht jemand zu lange um die Karte abzulegen und den Knopf zu drücken kommt ein kurzer Alarm und die Aufforderung die „verdienten“ Karten zu sich zu nehmen.

Die Komponenten hat man (als versierter Heimbastler) normalerweise zuhause und kann das ganze recht schnell nachbauen. Auch das Programm, dass im Arduino werkelt ist kein Hexenwerk.

Das Gehäuse hab ich mit dem Lasercutter aus 4mm Bastelholz geschnitten. Die Grundform hab ich auf der Website https://de.makercase.com/#/ erstellt und dann die Vektordateien in Inkscape bearbeitet, um die Ausschnitte für das Display und die Taster zu machen.

Danach kamen noch die Komponenten rein:

Manche Teile wurden mit etwas Heißkleber fixiert:

Der Prototyp ist fertig aufgebaut und funktioniert.

Manchmal verschluckt sich das Programm trotz aller Schlichtheit (ist aber nach einem weiteren „Button-Smash“ wieder im richtigen Ablauf), was wohl am schlechten Prellverhalten des Tasters liegt. Deshalb habe ich ordentliche Arcade-Buttons bestellt, die dann am finalen Timer zum Einsatz kommen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar